Warum tut deine Brust beim Schlucken weh?

Wenn Nahrung durch die Speiseröhre gelangt, können Sie sich unwohl fühlen. Brustschmerzen beim Schlucken treten aus verschiedenen Gründen auf. Höchstwahrscheinlich haben Sie schlecht gekaut oder die ersten Symptome einer Erkältung gespürt. Finden Sie unbedingt heraus, warum Ihre Brust beim Schlucken schmerzt, denn dies kann auf eine schwere Erkrankung hinweisen.

Verwandte Artikel
  • Wie man Pilze im Keller loswird
  • Hypocholesterindiät - Tabellennummer 10
  • Hämangiom der Leber: Ursachen und Behandlung

Nahrungsmittelallergien

Bei einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln treten Beschwerden im Hals- und Brustbereich auf. Nahrungsmittelallergie ist eine gefährliche Erkrankung, die zu einer Schwellung des Rachens führen und in schweren Fällen tödlich sein kann. Nahrungsmittelallergien gehen nicht mit hohem Fieber und Gliederschmerzen einher.

Symptome werden nur durch Kontakt mit dem Allergen verursacht, und wenn nicht, klingen sie ab. Allergische Reaktionen auf Nahrungsmittel sind harmlos (laufende Nase, Juckreiz, Hautausschlag), können aber auch lebensbedrohlich sein (anaphylaktischer Schock). Die Kenntnis der Produkte, die solche Symptome verursachen, die Fähigkeit, Notfallhilfe zu leisten, die Verfügbarkeit von Antihistaminika und Glukokortikoid-Medikamenten in der Erste-Hilfe-Ausrüstung helfen, Unglück zu vermeiden.

Einnahme von Medikamenten

Nicht selten treten während der Medikation Schluckschmerzen auf. Diese Nebenwirkung tritt bei der Behandlung mit hormonellen oder entzündungshemmenden (NSAID)-Medikamenten auf. Patienten klagen oft über Brustschmerzen nach Aspirin, Ibuprofen, Doxycyclin, Eisenpräparaten.

Ihre langfristige Anwendung kann den Zustand der Speiseröhre negativ beeinflussen. Beim Schlucken kommt es zu Muskelkrämpfen. Es kann sich anfühlen, als ob etwas im Hals stecken geblieben ist. Wenn Sie Medikamente einnehmen und Schmerzen in der Brust haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Speiseröhrenkrämpfe

Wenn Sie es eilig haben, können Sie zu heißes oder nicht genug gekautes Essen schlucken. Dadurch wird die glatte Muskulatur der Speiseröhre verletzt und zieht sich wellenförmig zusammen, um große Teile der Nahrung besser vorzuschieben. Im Laufe der Zeit hört das Organ auf, normal zu funktionieren. Es entwickelt sich ein Spasmus der Speiseröhre. Krankheitssymptome: Schmerzen beim Schlucken von Speisen, Schwierigkeiten bei der Peristaltik. Um einen pathologischen Zustand loszuwerden, sollten Sie eine Diät einrichten.

Gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD)

Wenn sich die Schleimhaut der Speiseröhre entzündet, spricht man von Ösophagitis. Die häufigste Ursache ist Ösophagusreflux (GERD). Es tritt bei einer Verätzung der Speiseröhre durch den Rückfluss von Säure auf. Aufgrund der Verletzung entzünden sich die Gewebe. Sodbrennen, bitterer Geschmack im Mund, chronische Schmerzen in der Speiseröhre treten auf.

Ösophagitis ist oft eine sekundäre Erkrankung, die mit Bulimie, ösophagealer Candidose, Alkoholismus, Onkologie des Verdauungssystems und anderen Erkrankungen einhergeht. Refluxschmerzen sind akut, brennend. Es ist schlimmer nach dem Essen und im Liegen. Damit die Symptome vollständig verschwinden, ist es notwendig, die Ursache der Ösophagitis zu finden und die richtige Behandlung zu verschreiben. Die Therapie kann mehrere Monate dauern. Wenn das Immunsystem geschwächt ist, ist GERD schwieriger zu heilen.

Perforation der Speiseröhre

Wenn beim Schlucken von Nahrung Schmerzen in der Brust auftreten, ist möglicherweise eine Perforation aufgetreten - eine Verletzung der Integrität des Verdauungskanal. Bei Perforation der Speiseröhre kommt auch Erbrechen mit Blutbeimischung, starkes Brennen hinter dem Brustbein, Atemnot, Vergiftungserscheinungen. Die Ruptur kann von selbst auftreten oder sich als Komplikation anderer Krankheiten manifestieren (Geschwüre, Onkologie, Aortenaneurysmen und andere). Bei ähnlichen Symptomen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Pilzinfektionen

Halsschmerzen treten bei Candidiasis auf. Candida ist bei allen Menschen vorhanden, manifestiert sich jedoch bei normaler Immunität in keiner Weise. Candidiasis (Soor) der Speiseröhre entwickelt sich mit einer Abnahme der Abwehrkräfte des Körpers. Dies geschieht nach längerer Einnahme von Antibiotika, Operationen und aus anderen Gründen. Die Risikogruppe besteht aus Patienten mit Diabetes mellitus und HIV-Infizierten. Eine komplexe Behandlung hilft, den pathogenen Pilz loszuwerden.

Essstörung

Diese Störung umfasst Krankheiten wie Bulimie, Anorexia nervosa. Die Symptome sind unterschiedlich - von einer vollständigen Essensverweigerung bis hin zu Völlerei. Überessen provoziert Erbrechen. Aus diesem Grund entwickelt sich eine Refluxösophagitis. Der Durchtritt von Magensäure durch die Speiseröhre wird von einem Brennen hinter dem Brustbein begleitet, einem Fremdkörpergefühl im Rachen. Die Behandlung einer Essstörung basiert auf einer Psychotherapie.

Virusinfektionen

Andere intrazelluläre Parasiten kommen im Mund und in der Speiseröhre vor. Herpes-simplex-Virus (HSV) und Cytomegalovirus (CMV) sind weit verbreitet. Bei einem gesunden Immunsystem breiten sie sich selten über die Speiseröhre aus. Bei schwachem Schutz verursachen Virusinfektionen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wenn sie aktiv werden, treten Erkältungssymptome auf: Halsschmerzen, Muskelschwäche, hohes Fieber. Um Herpes oder Cytomegalovirus nachzuweisen, müssen ARVI und Influenza ausgeschlossen werden. Der Patient muss einen Arzt für Infektionskrankheiten konsultieren.

Speiseröhrenkrebs

Brustschmerzen können durch Krebs verursacht werden. Sie fühlen sich beim Schlucken unwohl, wenn der Tumor wächst, wird das Lumen kleiner. In diesem Fall müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Bestimmte Krebsbehandlungen verursachen auch schmerzhaftes Schlucken. Kopfbestrahlung oder Chemotherapie verursacht eine Entzündung der Hals-, Speiseröhren- oder Mundschleimhaut. Diese Symptome verschwinden nach Beendigung der Behandlung.

Video

.