8 Gründe, warum Männer eine Glatze bekommen

Menschen über 50 sind häufig mit Haarausfall konfrontiert. Dieser pathologische Prozess wird als Alopezie bezeichnet und wird bei der Hälfte der Männer auf der ganzen Welt beobachtet. Es gibt viele Gründe und Risikofaktoren für die Entwicklung von Haarausfall. Es ist wichtig, sie richtig zu installieren. Dies wird zu einer erfolgreichen Behandlung beitragen, denn Haarausfall ist nicht immer ein irreversibler Defekt.

Verwandte Artikel
  • Anzeichen von Soor bei Mädchen
  • Salzdeodorant: die besten natürlichen Antitranspirantien
  • Effektive Übungen zum schnellen Gewichtsverlust von Beinen und Beinen

Vererbung

Im Jahr 2005 wurde ein Gen gefunden, das für die Übertragung der Kahlheit verantwortlich ist. Es ist mit dem X-Chromosom verbunden, so dass die Veranlagung für Haarausfall bei Männern in den meisten Fällen über die mütterliche Linie übertragen wird. 2008 wurde eine zweite Vererbungsart gefunden. Es hängt von Chromosom 20 ab, geht durch die Vaterlinie.

Obwohl die Variation der genetischen Informationsübertragung unterschiedlich ist, haben die meisten Haarprobleme erbliche Muster. Männer in der Familie werden vom gleichen Typ kahl, haben eine ähnliche Art von kahlen Stellen. Sie können im gleichen Alter an Alopezie leiden.

Hormonelle Veränderungen im Körper

Männer bekommen in 95 % aller Fälle eine androgene Glatze. In diesem Fall wird Haarausfall mit Sexualhormonen in Verbindung gebracht. Der Prozess basiert auf der erhöhten Empfindlichkeit des Follikels gegenüber Androgenen. Unter der Wirkung des Enzyms 5 α-Reduktase wird Testosteron in eine aktive Form umgewandelt. Es heißt Dihydrotestosteron oder DHT.

Die Akkumulation dieses Hormons führt zu schwerwiegenden Veränderungen der Kopfhaut. Die Haut wird dünner, die Durchblutung verschlechtert sich. Aus diesem Grund verschiebt sich der Haaransatz. Nach 10–12 Jahren sind die Follikelmündungen vollständig zugewachsen.

Infektionen und chronische Erkrankungen

Kahlheit kann mit endokrinen Problemen in Verbindung gebracht werden. Alopezie wird oft durch Erkrankungen der Kopfhaut verursacht. Haarausfall wird manchmal bei Menschen mit Autoimmunerkrankungen beobachtet.

Gesundheitsprobleme, die zu einer Glatze bei Männern führen:

  • Diabetes mellitus;

  • systemischer Lupus erythematodes;
  • Syphilis;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Pilzinfektion.

Die Art des Haarausfalls hängt manchmal von der Krankheit ab:

  • Alopecia areata Größe nicht mehr als eine Münze kommt bei sekundärer Syphilis vor. Sie wird durch eine vermehrte Ansammlung von blassem Treponem in den Follikeln verursacht.

  • Diffuse Kahlheit, bei der ein gleichmäßiger Haarausfall auftritt, wird mit bakteriellen Infektionen in Verbindung gebracht.

Medikamente einnehmen

Es gibt Medikamente, die haartoxisch wirken. Die Einnahme einiger Medikamente beeinflusst ihre Dichte. Sogar Frauen werden aufgrund der Verwendung von anabolen Steroiden kahl.

Alopezie bei Männern tritt häufig bei hormoneller Behandlung auf. Wenn Gelder storniert werden, stoppt die Auszahlung.

Medikamente, die Männer kahl werden lassen:

  • Medikamente zur Senkung des Schilddrüsenhormonspiegels.

  • Antidepressiva.
  • Arzneimittel gegen die Parkinson-Krankheit.
  • NSAIDs (nichtsteroidale Antirheumatika).
  • Amphetamine, die das zentrale Nervensystem stimulieren.

Strahlentherapie bei Krebs

Die Behandlung maligner Erkrankungen hat eine ausgeprägte toxische Wirkung. Hohe Strahlendosen stoppen das Wachstum von sich aktiv vermehrenden Zellen, die nicht nur krebserregend, sondern auch gesund sind.

Eine Nebenwirkung dieser Behandlung ist eine Schädigung des Darmepithels, der Leukozyten und der Follikel. Eine ähnliche Wirkung hat die Chemotherapie bei Krebs. Das Haar beginnt 2-3 Wochen nach dem Ende der Behandlung zu wachsen.

Stress und Angst

Herzerkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen und Kahlheit sind mit emotionaler Überlastung verbunden. Nervöse Erfahrungen, Stress sind die Gründe für Haarausfall, Haarausfall. Dieser Vorgang ist reversibel. Wenn der Stress aufhört, erholt sich der Haaransatz schnell.

  • Heimtrainer – das Beste für Zuhause
  • Wie man Wundliegen mit Volksheilmitteln zu Hause behandelt
  • Wie man Wimpern nach der Verlängerung wiederherstellt

Bestimmte Frisuren oder Verfahren

Nicht nur innere Faktoren führen zur Bildung von kahlen Stellen. Die Haarfollikel werden durch äußere Einflüsse negativ beeinflusst. Die Wurzelfütterung verschlimmert die Überbeanspruchung von engen Frisuren. Ein Knoten auf dem Kopf oder Zöpfe erschwert die Durchblutung der Kopfhaut und erhöht die Wahrscheinlichkeit von Haarausfall. Aggressive Behandlungen sind die Gründe, warum Männer eine Glatze bekommen.

Heiße Eingriffe sind gefährlich und verursachen oft entzündliche Prozesse im Bereich der Zwiebeln. Danach bildet sich manchmal Narbengewebe, das zu irreversiblen Prozessen führt. Eine unsachgemäße Haarpflege provoziert keinen dauerhaften Haarausfall, aber die Genesung kann viel Zeit und Mühe erfordern.

Mangel oder Überschuss an Vitaminen

Vorübergehende Kahlheit führt manchmal zu schlechter Ernährung. Mangel oder Überschuss an Vitaminen, Spurenelementen beeinflussen die Struktur, Dichte und das Aussehen des Haaransatzes. Die Bildung einer dauerhaften Kahlheit hängt nicht von diesen Faktoren ab. Sie können nur die Qualität der Haare beeinträchtigen. Die Gründe für ihren übermäßigen Verlust sind ein Mangel an Eisen, Vitamin A oder die Einhaltung einer strengen Diät.

Risikofaktoren

  1. Genetik, familiäre Vererbung, insbesondere am Anfang des Prozesses Im jungen Alter.

  2. Dramatischer Gewichtsverlust. Ein beschleunigtes Abnehmen ist für den Körper immer eine Belastung. Frühe Kahlheit wird oft damit in Verbindung gebracht.
  3. Alter. Es ist erwiesen, dass nach 40 Jahren in 50% der Fälle Haarausfall bei Männern beobachtet wird. Über 70 Jahre alt, 75 % haben Alopezie.
  4. Chronische Pathologien - systemischer Lupus erythematodes, Diabetes mellitus, koronare Herzkrankheit und Bluthochdruck.
  5. Stresssituationen.

Ist es möglich, Haarausfall bei Männern zu stoppen?

Es gibt viele volkstümliche und medizinische Methoden, um Alopezie zu bekämpfen. Vor Beginn der Behandlung ist es wichtig, die Ursachen der Pathologie herauszufinden.

Physiotherapie, Injektionen oder Tabletten können wirkungslos sein, wenn die Follikelöffnungen bereits mit Bindegewebe bewachsen sind.

Behandlungsmethoden der männlichen Alopezie:

  • Mesotherapie - Injektionen von Vitaminen, biologisch aktiven Substanzen in die Kopfhaut.

  • Anwendung von Minoxidil. Das Medikament in Form eines Schaums oder einer Lösung erweitert die Blutgefäße, stimuliert die Follikel. Es hilft, hormonelle, altersbedingte Alopezie zu stoppen. Das Werkzeug erfordert ständigen Gebrauch.
  • Finasterid ist ein Medikament, das die Bildung von Dihydrotestosteron beeinflusst. Das Medikament kann eine Abnahme der Libido und der sexuellen Funktion verursachen. Nach Absetzen der Pillen tritt die kahle Stelle am Kopf wieder auf.
  • Foto- und Laserbehandlung. Diese Methoden stimulieren ruhende Zwiebeln.

Diese Techniken haben sich bei der Haarreduktion am Hinterkopf und anderen Teilen des Kopfes als wirksam erwiesen. Sie liefern gute Ergebnisse in der Kombinationstherapie. Das Problem kehrt oft nach Absetzen der Medikamente zurück. Die Einnahme von Pillen ist nutzlos, wenn die Follikel abgestorben sind. In diesem Fall hilft nur eine Transplantation.

Video

Achtung! Die in dem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann basierend auf den individuellen Merkmalen eines bestimmten Patienten diagnostizieren und Behandlungsempfehlungen geben.
.