7 tägliche Kuriositäten des menschlichen Gehirns

Wissenschaftler versuchen seit Jahrhunderten, die Geheimnisse des menschlichen Gehirns zu lüften, aber dieses Organ ist immer noch ein Rätsel. Dennoch können Neurowissenschaftler einige seiner Merkwürdigkeiten erklären. Dass Menschen beispielsweise im Inhalt des Tellers oder in den Ritzen der Wand menschliche Gesichter sehen, ist kein Zeichen, sondern nur ein Fehler des Hauptorgans des Zentralnervensystems.

Bewegung

Das Gehirn macht Fehler beim Bewegen. Beim Laufen und Gehen bestimmt ein Mensch normalerweise seine Position im Raum. Aber beim Autofahren oder Fliegen hat er Schwierigkeiten. Dies kann die Reisekrankheit im Verkehr erklären – so reagiert das Gehirn auf den Kontrollverlust.

Verwandte Artikel
  • Reisbrei mit Kürbis: Rezepte mit Fotos
  • Gebratene Leber mit Zwiebeln: Rezepte
  • Klassischer Krabbensalat: leckere Kochrezepte

Schlaf

Die Körpermotilität ist während des Schlafs deaktiviert. So schützt das Gehirn eine Person davor, bewusstlos zu gehen. Ein solcher Mechanismus wurde von den Vorfahren, die in Bäumen lebten, von der Menschheit geerbt. Aber auch in diesem System kommt es häufig zu Ausfällen.

Glaube an Gerechtigkeit

Eine weitere Verrücktheit des Gehirns ist der Glaube an eine gerechte Welt. Auf seiner Grundlage wird das Gesetz des Karma gebildet, das zu falschen Schlussfolgerungen und traurigen Konsequenzen führen kann. Zum Beispiel können Vergewaltigungsopfer beschuldigt werden, selbst nach Problemen zu suchen, und jeder Mord kann ignoriert werden, da der Mörder im Jenseits trotzdem bestraft wird.

Unterwerfung

Mehrere andere soziale Probleme im Zusammenhang mit der Verrücktheit des Gehirns sind das Befolgen von Befehlen von Vorgesetzten und der Dunning-Kruger-Effekt, wenn Menschen mit geringen Fähigkeiten nicht in der Lage sind sich der Fehler bewusst sein, und hochqualifizierte Fachleute neigen dazu, ihre Erfahrung in Frage zu stellen.

Erinnerungen

Das Gehirn neigt dazu, das Gedächtnis einer Person zu verändern, damit sie sich besser fühlt. Die Hauptorgel kann nicht nur Erinnerungen komplett löschen, sondern auch unangenehme Momente bearbeiten. Der Geschmack von Speisen wird auch im Gehirn geboren, obwohl er von der Zunge wahrgenommen wird. Wenn man eine Augenbinde aufsetzt und die Nase zuhält, können manche Menschen eine Kartoffel nicht einmal von einem Apfel unterscheiden.

Wut

Die Freude an der Wut ist vielen Menschen inhärent, obwohl sie es vorziehen, darüber zu schweigen. Wut beschleunigt Adrenalin, eine chemische Abhängigkeit davon tritt auf. Das Gehirn gewöhnt sich an Wut und lässt die Person immer wieder darauf zurückkommen.

Essen

Eine weitere Kuriosität ist die Ermutigung zum Überessen. Oft verlangt das Gehirn nach einer deftigen Mahlzeit nach mehr süßem Gebäck, mehr Kaffee und mehr Eis, obwohl der Magen schon zum Protest bereit ist. Das Hauptorgan unterdrückt die Signale des Verdauungstraktes und fördert den weiteren Genuss.

.